• Slide
  • Slide
  • Slide
  • Slide
  • Slide
  • Slide
  • Slide
  • Slide
  • Slide
  • Slide
  • Slide
  • Slide
  • Slide
  • Slide

    Days of Thunder holt die erste Krone

    Thorsten Tietz führt den Hengst zum Sieg im Adbell-Toddington-Rennen. Der Stutenlauf des Klassikers geht an die von Dion Tesselaar präsentierte ALL IN LOVE. Rudolf Hallers Crack Orlando Jet triumphiert in der Gold-Serie.

    Digitale Ausgabe der Trab aktuell

    Die freundlicherweise von der Redaktion der Trab aktuell zur Verfügung gestellte digitale Ausgabe des Rennprogramms für die kommende Mariendorfer Veranstaltung (Sonntag, 20. Juni / erster Start  um 9.00  Uhr) finden Sie hier.

    Bis zu 1.000 Anwesende auf dem Gelände und ab sofort auch wieder Amateursport erlaubt!

    Es ist amtlich – und es ist höchst erfreulich! Am Freitag (18. Juni) tritt die vom Berliner Senat  beschlossene dritte SARS-CoV-2-Infektionsschutzmaßnahmenverordnung in Kraft und hinter diesem sehr langen und kompliziert klingenden Begriff verbergen sich erhebliche Erleichterungen für die Bürger sowie Veranstaltungsbestimmungen, die ganz konkret das Geschehen auf der Derby-Bahn beeinflussen. Bereits  am kommenden Sonntag (20. Juni / erster Start aufgrund der zu erwartenden Hitze um 9.00 Uhr) sind wieder bis zu 1.000 Anwesende auf dem Mariendorfer Gelände erlaubt! Zudem ist das quälende Warten für alle Amateurfahrer, bei denen wir uns auf diesem Wege noch einmal sehr herzlich für ihre Geduld bedanken, nunmehr beendet. Die Hobbysportler können ihre Fertigkeiten ab sofort wieder vor Publikum beweisen! Wir hoffen daher auf regen Zuspruch für die für den 27. Juni vorgesehenen Amateurrennen.

    Achtung! Vorverlegung der Rennveranstaltung am kommenden Sonntag (20. Juni)

    Aufgrund der für kommenden Sonntag (20. Juni) zu erwartenden hohen Temperaturen haben wir uns entschieden, die Mariendorfer Rennveranstaltung mit Rücksicht auf das gesundheitliche Wohlbefinden der Pferde und der Aktiven von 14.00 Uhr auf 9.00 Uhr vorzuverlegen. Dies kommt vor allem den im Adbell-Toddington-Klassiker genannten jungen, erst dreijährigen Pferden entgegen, die ansonsten in der Nachmittagshitze gestartet wären. Um den Zeitplan weiter zu straffen und den subtropischen Bedingungen am Nachmittag aus dem Wege zu gehen, werden die Rennabstände auf 22 Minuten verkürzt  und die Paraden entfallen.