• Slide
  • Slide
  • Slide
  • Slide
  • Slide
  • Slide
  • Slide
  • Slide
  • Slide
  • Slide
  • Slide
  • Slide
  • Slide

    Besucherregelung für den Renntag am 1. November und weitere wichtige Informationen

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    wie Sie sicherlich bereits wissen, treten in den nächsten Tagen umfangreiche Corona-Schutzmaßnahmen in Kraft, die auch gravierende Auswirkungen auf die Mariendorfer Veranstaltungen haben.

    1. Bei der Mariendorfer Veranstaltung am kommenden Sonntag (01.11.20) sind zwar bis maximal 500 Anwesende auf dem Mariendorer Gelände erlaubt. Da zu dieser Personenzahl aber sämtliche Aktive, Funktionäre, Mitarbeiter des Rennvereins usw. gehören, wird der Zutritt nur für eine begrenzte Anzahl von Zuschauern möglich sein. Wir haben im Ticketshop auf unserer Website (siehe hier) ein Kartenkontingent freigegeben und empfehlen eine zügige Buchung. Zudem wird am Sonntag (erster Start um 14.00 Uhr) auch der Einlass am Haupteingang der Bahn (Kruckenbergstraße) geöffnet sein.  Sobald aber die erlaubte Gesamtzahl an Personen erreicht ist, wird ein Zutritt nicht mehr möglich sein.
    2. Am 01.11.20 gilt auf dem gesamten Mariendorfer Gelände eine Maskenpflicht. Das Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung ist sowohl im Freien als auch in den Gebäuden zwingend vorgeschrieben. Das Selbstauskunfts-Formular (siehe hier) ist beim Betreten des Geländes ausgefüllt an das Sicherheitspersonal zu übergeben. Sollten Sie bereits beim Kauf der Eintrittskarten in unserem Ticketshop Ihre vollständigen persönlichen Angaben gemacht und den Zutritts-Code erhalten haben, entfällt diese Pflicht. Alle weiteren Hygiene-Vorschriften – zum Beispiel die Wahrung des Mindestabstands – sind strikt einzuhalten.   
    3. Aufgrund der  angekündigten Maßnahmen und Einschränkungen für November werden Veranstaltungen im Profisport vermutlich ohne Zuschauer stattfinden müssen. Ein Besuch der Mariendorfer Renntage am 15. und 29.11.20  wird daher nicht möglich sein.  Da nur noch Veranstaltungen im Profisport erlaubt sein sollen, werden innerhalb dieses Zeitraums in Mariendorf nur Rennen für Berufsfahrer stattfinden können. Ausschreibungen für Amateurprüfungen werden entfallen.

    Wir hoffen natürlich sehr, dass die vom Berliner Senat im Einklang mit den anderen Bundesländern getroffenen Maßnahmen greifen und die Zahl der Corona-Infizierten sinkt, damit die für den 14. und 27. Dezember geplanten Mariendorfer Renntage wieder mit Zuschauerbeteiligung stattfinden können.


    Wichtige Information zum kommenden Mariendorfer Renntag am 1. November

    Der Berliner Senat hat am gestrigen Dienstag eine drastische Reduzierung der bei Veranstaltungen erlaubten Personenzahl beschlossen. Bei Veranstaltungen im Freien sind im Regelfall nur noch 500 Anwesende und in Räumen nur noch 300 Personen erlaubt. Diese Maßnahmen haben natürlich konkrete Auswirkungen auf den kommenden Mariendorfer Renntag am 1. November. Wir bitten Sie daher um Verständnis, dass wir den Ticketverkauf auf unserer Website bis auf Weiteres gestoppt haben.

    Darüber hinaus finden heute Gespräche zwischen der Bundeskanzlerin und den Ministerpräsidenten der Bundesländer statt, deren Ergebnisse abzuwarten sind. Wir werden Sie über mögliche weitere Konsequenzen auf dem Laufenden halten. Wir möchten zugleich betonen, dass der Renntag auf Basis der aktuell vorliegenden Informationen auf jeden Fall stattfinden wird.

    Rock my Dreams rockt die Rennbahn

    Doch die Stute ist nicht die einzige grandiose Breeders-Crown-Siegerin: River Flow, Because you love me, Kyriad Newport, Ole Bo und ALL IN LOVE gewinnen ebenso spektakulär.

    Dion Tesselaars Sternstunde

    Absolut unfassbar: Im Breeders-Crown-Hauptlauf der älteren Hengste und Wallache triumphiert der Niederländer mit dem längsten Außenseiter Officer Stephen. Bei den Stuten gibt es dagegen keine Überraschung: Die von Michael Nimczyk präsentierte Goldy Stardust ist einmal mehr das Maß aller Dinge.