• Slide
  • Slide
  • Slide
  • Slide
  • Slide
  • Slide
  • Slide
  • Slide
  • Slide
  • Slide
  • Slide
  • Slide
  • Slide
  • Slide
  • Slide

    Hauptverband für Traberzucht: Frankreich übernimmt deutschen Re-Start nach Corona

    (hvt)  Da der Rennsport in Frankreich infolge der Corona-Pandemie noch bis mindestens 11. Mai 2020 ruht, hat der französische Verband SECF gegenüber dem HVT zugesagt, dass neben den ohnehin am 6. Mai in Gelsenkirchen als PMU-Rennen vorgesehenen Rennen auch außerplanmäßig alle anderen deutschen Trabrennen in der Zeit vom 1. bis 11. Mai – und zwar unabhängig davon, wo sie stattfinden - von der PMU übernommen und bei Equidia gezeigt werden.

    Die deutschen Trabrennveranstalter informieren über das weitere Vorgehen zur Wiederaufnahme des Rennbetriebs

    Am Freitag (17. April 2020) haben die acht regelmäßig veranstaltenden deutschen Trabrennveranstalter (Berlin-Karlshorst, Berlin-Mariendorf, Dinslaken, Gelsenkirchen, Hamburg-Bahrenfeld, Mönchengladbach, München-Daglfing und Straubing) im Rahmen einer weiteren Video-/Telefonkonferenz mit dem HVT und dem Vertriebspartner GermanTote über die nächsten Schritte der Wiederaufnahme des Rennbetriebs in Deutschland beraten.

    Die deutschen Trabrennveranstalter informieren zur aktuellen Situation und das weitere Vorgehen

    Am Gründonnerstag (9. April 2020) haben sich die acht regelmäßig veranstaltenden deutschen Trabrennveranstalter (Berlin-Karlshorst, Berlin-Mariendorf, Dinslaken, Gelsenkirchen, Hamburg-Bahrenfeld, Mönchengladbach, München-Daglfing und Straubing) im Rahmen einer Video-/Telefonkonferenz über die aktuelle Lage im Zuge der Corona-Krise ausgetauscht und über die nächsten Schritte der Wiederaufnahme des Rennbetriebs in den kommenden Wochen beraten.